In welchen Fällen raten Sie von Coaching-Gesprächen ab?

Ich rate in den Fällen von Coaching ab, wenn es etwas Anderes gibt, das deutlich wirkungsvoller erscheint. Hierzu ein paar Beispiele:

  • Hat jemand einen Verlust erfahren und braucht jetzt vor allem Verständnis und Mitgefühl, dann ist die Nähe einer Freundin, bei der man sich ausweinen kann, die bessere Unterstützung als Coaching-Gespräche.
  • Braucht jemand ganz konkrete Ratschläge zu einem bestimmten Fachgebiet - etwa zur Erhaltung der Gesundheit, zur Weiterentwicklung des eigenen Business oder zur Erziehung der Kinder - dann ist es ebenfalls ratsamer, sich an Experten für diese konkreten Themen zu wenden.
  • Wenn ein offenes und ehrliches Gespräch zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter der nächste und wichtigste Schritt wäre, dann macht es wenig Sinn, dem Mitarbeiter stattdessen einen Coaching-Prozess nahezulegen und auf das persönliche Gespräch zu verzichten.
  • Und schließlich: Kann eine Psychotherapie bei starkem Leidensdruck mehr Unterstützung geben, rate ich von einem Coaching bei mir ab.