Seit 2020 findet jährlich ein Online-Resilienz-Kongress statt, veranstaltet von Sebastian Mauritz. Von Jahr zu Jahr steigt die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In diesem Jahr waren es über 17.000 Menschen, die teilgenommen haben.

Und das ist nicht verwunderlich. Denn Resilienz ist eine unglaublich wichtige Fähigkeit, die wir in anspruchsvollen Lebensphasen benötigen.

Folgende Aussage finde ich sehr treffend: “Menschen können lernen, sich unter äußerem Druck zu biegen, statt zu zerbrechen. Das nennen wir Resilienz.” (aus: Rosemarie Welter-Enderlin: Resilienz und Krisenkompetenz, Carl-Auer Verlag).

In diesem Jahr war ich als Speakerin beim Resilienz-Kongress eingeladen. Der Titel meines Beitrages hieß „Resilienz in gesundheitlichen Krisen. Sich biegen statt zu zerbrechen“. Mit Sebastian Mauritz sprach ich unter anderem darüber, dass Resilienz keine Eigenschaft ist, die man entweder besitzt oder nicht besitzt. Resilienz ist sowohl ein Prozess, den man beeinflussen kann, als auch eine Fähigkeit, die sich trainieren lässt.

In diesem Beitrag, den Sie sich gerne über den Link (siehe unten) anschauen können,  spreche ich auch über eigene Erfahrungen mit einer schweren Erkrankung und wie ich mich damals selbst gestärkt habe. Zudem sprechen wir über die verschiedenen praktischen Ansätze für Resilienz. Das Kartenset „Was dich stark und krisenfest macht“, welches ich 2022 im Selbstverlag herausgebracht habe, enthält 42 Resilienztechniken und Methoden zur Selbststärkung. Hier geht es zum Kartenset.

Meinen Beitrag können Sie sich über folgenden Link anschauen: https://youtu.be/ydEPTPeIT48

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare: 1

Kommentar von Artdeco am

Resilienz und eine Art, persönliches Notfallmanagement helfen bestimmt gut, durch Krisen zu kommen. Schätze mal, sowas wäre jedem zu empfehlen.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.